Privatunterkünfte

Die Seychellen sind teuer, das weiß fast jeder, der irgendwo mal etwas von diesen Trauminseln gehört hat. Für diese hohen Preise gibt es mehrere Gründe. Zum einen gibt es Restriktionen was die Fluggesellschaften (insbesondere für Charterflüge) betrifft, zum anderen wird von staatlicher Seite der Exklusiv-Tourismus gerne gefördert und alle anderen Arten von Tourismus werden eher unterbunden. Daher gilt, dass unter 100 Euro pro Person praktisch kaum ein attraktives Angebot zu finden ist. Gerade die größeren Inseln der Seychellen haben eine Fülle von Hotels zu bieten. Diese können allerdings im Service im direkten Vergleich mit den Malediven oder auch Mauritius kaum mithalten und sind trotzdem wie schon erwähnt relativ teuer. Allerdings gibt es zum Glück Möglichkeiten die Seychellen auch etwas günstiger kennenzulernen. Dies lässt sich dann am einfachsten über private Unterkünfte realisieren. Auch wenn sich die Qualität der größeren Hotels auf den Seychellen stetig verbessert, sind private Unterkünfte definitiv zu empfehlen.
Wir empfehlen außerdem, den Flug auf die Seychellen selbst zu buchen. Die Preise schwanken meist zwischen 400 und 800 Euro. Wenn man nun ein Zimmer findet, das 60 Euro pro Tag kostet, ist ein 2-wöchiger Urlaub kaum noch teurer als ein Urlaub in der Karibik oder in Ägypten.